Wie es bei mir geschah

 

 

 

Wie bei uns allen: völlig unerwartet.

Ich saß entspannt beim Frühstück, als ich merkte, dass meine linke Hand beunruhigenderweise schon in einem Abstand von 10 cm die Temperatur von Gegenständen spüren konnte, dann so nach und nach die Kraft und das Gefühl völlig verlor, bis dann der Arm schlaff herunterhing. Mein Gesicht sah im Spiegel schräg aus und wurde auf der linken Seite taub, mir war schwindelig.

Ich rief eine befreundete Heilpraktikerin an, schilderte die Symptome. Sie riet mir meine Hausärztin aufzusuchen. Ich humpelte zur U-Bahn, mein linkes Bein wurde schwächer und schwerer, ich musste mich sehr konzentrieren auf das, was ich tat.

Nach einer Stunde im Wartezimmer - es war Freitagvormittag und viele Patienten warteten darauf, behandelt zu werden, konnte ich nicht mehr gehen, mich kaum noch bewegen.

Mit Verdacht auf Schlaganfall kam ich in die Stroke-Unit. Nach vielen weiteren Stunden dann die Diagnose: Schlaganfall.

Und nach 8 Wochen wieder nach Hause. Mehr im Buch „Als mich der Schlag traf“